Maria M. Becht - Steuerberaterin

 

Häufig gestellte Fragen

Welche Aufbewahrungsfristen gelten?

  • im Allgemeinen sind alle Buchhaltungsunterlagen auch Belege, Kassen- und Bankauszüge sowie Jahreabschlüsse 10 Jahre aufzubewahren.

Wie müssen Bewirtungsaufwendungen aufgeführt werden?

  • es sind alle bewirteten Personen einschießlich der Gastgeber aufzuführen
  • der Anlass der Bewirtung sollte so genau wie möglich angegeben werden, allgemeine Bezeichnungen wie z.B. "Arbeitsessen" sind nicht ausreichend
  • die Höhe der Bewirtungsaufwendungen sollte angemessen sein
  • achten Sie auch bei Bewirtungsbelegen auf den korrekten Ausweis der Umsatzsteuer (siehe unter Punkt Umsatzsteuerausweis)

Was ist bei Geschenken zu beachten?  

  • steuerlich abzugsfähig sind Geschenke bis maximal EURO 35,00 pro Person (keine Arbeitnehmer) und Jahr
  • die Geschenke sind in geeigneter Weise aufzuzeichenen (Dokumentation der Empfänger)

Welche Beträge sind als Verpflegungsmehraufwendungen im Inland anzusetzen?  

  • bei mindestens 8 bis 14 Std. > EURO 6,00
  • bei mindestens 14 bis 24 Std. > EURO 12,00
  • bei 24 Stunden > EURO 24,00

Was muss beim Umsatzsteuerausweis beachtet werden?  

        • bei Kleinbetragsrechnungen bis EURO 150,00 ist der Ausweis des jeweiligen Steuersatzes ausreichend
        • bei Rechnungen über EURO 150,00 ist die Umsatzsteuer immer als EURO-Betrag auszuweisen.